Studie: Arm- und Beinradfahren


Studie: Effekte von kombiniertem
hochintensivem Arm- und Beinradfahren

Authoren: Zinner C, Sperlich B, Born DP, Michels G.


Leider ist die Studie nicht frei erhältlich.
Man kann die Studie jedoch kaufen unter https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27387497


Dies ist die Zusammenfassung der Studie von Quelle www.http://sportsandscience.de
24. Juli 2016
Seit längerem ist bekannt, dass hochintensives Intervalltraining (mit der Beinmuskulatur) zu
einer Vergrößerung des kardialen Schlagvolumens führt und dadurch die
Sauerstofftransportkapazität erhöht (Helgerud et al. Med Sci Sports Exerc 2007).
Die Würzbuger/Kölner Arbeitsgruppe um Zinner et al. wollte herausfinden ob es durch
gleichzeitig durchgeführtes hochintensives Bein- und Armradfahren (auf einem Varibike) im
Vergleich zu “normalem” Beintraining zu höheren kardialen Anpassungen bzw.
Muskeloxygenierung kommt. Dazu trainierten 20 “normalfitte” Personen sechs hochintensive
Einheiten, entweder nur mit den Beinen oder in Kombination Beine und Arme.


Die statistische Berechnung zeigte, dass höchstwahrscheinlich durch hochintensives Bein und Armradfahren höhere maximale Sauerstoffaufnahme und Muskeloygenierung sowie höhere Beinradleistung erreicht wird als durch normales Radfahren mit den Beinen.