Radfahren mit Arthrose


Arthrose im Knie und Radfahren / E-Bike

Das Problem beim Radfahren ist – wird das Knie wegen Arthrose geschont, dann werden die Beinmuskeln kaum genutzt. Leisten die Beinmuskeln wenig, dann muss auch das Herz und die Lunge wenig leisten. Der Fitneß Effekt geht beim Radfahren mit Arthrose und wenig Beineinsatze (z.B. mit E-Bike) verloren. Das Herz-Kreislauf-System wird kaum trainiert. 

Lesen Sie mehr über Radfahren mit Arthrose unter Verwendung von Fahrädern mit Arm- und Beinantrieb. Diese schonen Ihre arthrosegeschädigten Gelenke und trainieren sogar die Muskeln und Gelenke.

Foto: Radfahren mit Arthrose dank zusätzlicher Armkraft

Fahrradfahren und Radsport mit Arthrose im Knie

Varibiken ist die Lösung für Fahrradfahren und Radsport mit Arthrose. Beim Varibiken  kann die Beinkraft reduziert werden, um das Knie mit Arthrose zu schützen. Gleichzeitig kann der Biker seine volle Armkraft zum Antrieb einsetzen. In Summe sind viele Muskeln aktiv und die Oberkörpermuskulatur sogar in starkem Einsatz. Herz und Lunge müssen ordentlich Arbeit leisten. Das Herz-Kreislauf-System wird voll trainiert. Gleichzeitig wird das Knie mit Arthrose bewegt und trotzdem geschont. Mit reduzierter Beinkraft + voller Armkraft sind viele Muskeln aktiv und das Herz und Lunge müssen ordentlich Arbeit leisten. Das Herz-Kreislauf-System wird trainiert.

Foto: Radfahren trotz Arthrose mit Liegerad mit Arm- und Beinantrieb

Die Vorteile des Varibikes bei Arthrose sind vor allem:

  • Entlastung der Knie -> Fahren mit weniger Schmerzen
  • Armantrieb gibt zusätzliche Kraft die in bei den Beinen fehlt -> Steigungen möglich + höhere Geschwindigkeit
  • Arme übernehmen die Hauptantriebskraft, während Beine mit wenig Kraft antreiben -> Bewegung der Beine ohne große Kraft -> Knie wird bewegt und mit Nährstoffen versorgt + beschädigte Zellen werden aus dem Knie abtransportiert -> Arthrose kann sich verbessern
  • Arme übernehmen die Hauptantriebskraft und Beine machen nur Zugbewegung (mit Klickpedalen) -> 1.) Entlastung des Knies bei Zugbewegung + 2.) Kräftigung der Knie Haltemuskulatur durch Zugbewegung
  • Beine können sich erholen, wenn Arme antreiben -> längere Strecken möglich
  • Beim Varibiken mit reduzierter Beinkraft + voller Armkraft sind viele Muskeln aktiv und das Herz und Lunge müssen ordentlich Arbeit leisten. Das Herz-Kreislauf-System wird trainiert. Zusätlich hat man ein effektives Ganzkörpertraining. Varibiken ist super für die Fitness.

Interview mit Klaus Kehl


Seit wann fährst du schon Varibike?Ich fahre seit 4 Jahren mit dem Varibike.

Wie kamst du auf die Idee dir ein Varibike anzuschaffen?Es waren für allem 2 Gründe, die mich dazu bewegt hatten:

1. Ich wollte nicht nur die Beine, sondern den ganzen Körper trainieren ohne ins Fintness-Studio zu müssen. Ich hatte schon vor vielen Jahren nach Alternativen zum klassischen Fahrrad gesucht.

2. Ich habe seit einigen Jahren Arthrose an der Kniescheibe im rechten Knie und konnte mit diesem Bein nicht mehr ins Pedal treten – auch nicht mit einem E-Bike, so dass ich vor 5 Jahren mit dem Radfahren aufhören musste. Mir hat der Sport an sich und die Bewegung im Freien sehr gefehlt.

Ich habe lange nach solch einem Fahrrad recherchiert, aber keines gefunden, dass mich überzeugt und für meine Bedürfnisse gepasst hat; bis ich auf Varibike gestoßen bin. Die tolle Beratung von Martin Kraiss und sein großes Bemühen für meine Bedürfnisse das Varibike individuell anzupassen, haben mich letztendlich überzeugt. Außerdem haben mich die Top-Qualität des Fahrrads und sein Design begeistert. Ich habe nirgends etwas auch nur annähernd vergleichbares gefunden.

Hat dein Varibike wegen deiner Kniearthrose eine besondere Ausstattung?Ich habe für das rechte Bein eine Pendelkurbel mit deren Hilfe ich das Knie mitbewegen kann, aber viel weniger anwinkeln muss als bei einer normalen Kurbel. Die Kurbel bewirkt, dass das Bein nur halb so weit nach oben bewegt wird als bei einer gängigen Kurbel. Dieses Bein bewegt sich bei mir weitgehend nur noch passiv mit, ohne dass ich Kraft aufbringe. Um mit einem Bein und zwei Armen trotzdem längere Strecken und Steigungen bewältigen zu können, habe ich zusätzlich einen E-Motor einbauen lassen.

Für was nimmst du das Varibike?Ich fahre damit regelmäßig zur Arbeit, rund 37 Kilometer am Tag und oft am Wochenende für Ausflüge und Touren.

Und damit kommst du auch Steigungen hoch?Kleinere Steigungen schaffe ich ohne Motor, größere aber nur mit Unterstützung des Motors. Könnte ich zusätzlich zum Einsatz der Arme mit beiden Beinen treten, wäre der Motor nicht erforderlich.

Mit dem Varibike kann man ja zwischen verschiedenen Antriebstilen wechseln. Also zum Beispiel mit den Armen synchron kurbeln, oder asynchron, oder nur mit den Beinen antreiben usw. Wechselst du beim Varibike oft zwischen den Antriebsstilen?Ich wechsle regelmäßig. Teils trete ich nur mit einem Bein bzw. den Beinen, teils kurble ich nur mit den Armen (meistens asynchron). Vor allem am Berg setze ich Arme und Beine gleichzeitig ein, was am meisten Spaß macht.Was gefällt dir am Varibiken?Arme, Beine, Bauch- und Rückenmuskulatur werden trainiert. Die Wucht, mit der man, wenn ich kurzfristig beide Beine einsetze, am Berg hochfahren oder auf der Ebene mit 45 Stundenkilometern regelrecht schweben kann, macht enormen Spaß.

Hätte es nicht auch ein normales E-Bike getan?Das ist kein Vergleich, weil das Training des Oberkörpers fehlt und das Koordinationstraining mit allen 4 Gliedmaßen gleichzeitig quasi „freihändig“ ohne sich am Lenkrad festzuhalten ein tolles Gefühl ist.

Hast du beim Varibiken Trainings- oder Reha Ziele, oder ist es mehr just for fun?Anfangs ging es darum, weiter Sport machen zu können. Außerdem konnte so das Knie bewegt werden ohne es zu belasten, was für längere Zeit zu einer Linderung der Schmerzen geführt hat. Durch das Varibiken konnte ich 4 Jahre lang den Einsatz eines künstlichen Kniegelenks hinauszögern und lange Zeit sogar wieder kleine Wanderungen unternehmen.

Was hast du für dich durchs Varibiken erreichen können?Ich konnte die OP mehrere Jahre hinauszögern, trotz Einschränkungen meine körperliche Fitness aufrecht erhalten und sogar ausbauen. Meine Lebensqualität hat durch das Varibiken erheblich zugenommen.

Vor 3 Monaten habe ich ein künstliches Kniegelenk erhalten und konnte seitdem das Varibike für meine Reha einsetzen, zunächst eingespannt auf dem Hometrainer, zwischenzeitlich schon wieder auf der Straße. Dies hat der Genesung enorm geholfen und sie beschleunigt. Ich freue mich auf die kommenden Monate, wenn ich dann ganz ohne Motorunterstützung das Varibike für schöne und wieder längere Touren einsetzen kann. Ich möchte das Varibike nie mehr missen.

Hast du lange zum Varibike erlernen benötigt?Dank Deiner einstündigen Einweisung konnte ich nach weiteren 3-4 eigenen Übungsstunden damit sicher fahren, wobei ich anfangs die Armkurbeln nur auf Radwegen eingesetzt habe. Nach 2 bis 3 Wochen Übung konnte ich damit auch im Straßenverkehr und in Kurven genauso problemlos fahren wie mit jedem anderen Fahrrad.

Fühlst du dich darauf sicher?Ja. Der Wechsel von Armen und Beinen sowie das Umgreifen von den Armkurbeln zum Lenkrad sowie der Schaltung und den Bremsgriffen hat nach kurzer Zeit im Schlaf geklappt – wie Kuppeln und Schalten beim Auto.

Auch in der Stadt? Auch in der Stadt. Dort setze ich die Armkurbeln allerdings etwas weniger ein, da man häufiger schneller bremsbereit und die Hände rasch an den Bremsgriffen haben muss.

Schauen dann die Leute wenn du mit dem Varibike fährst?Viele schauen mich mit großen Augen an, wenn ich auf sie zukomme und schauen mir oft nach. Ich werde fast bei jeder Fahrt entweder während dem Radeln von anderen Radfahrern oder an der Ampel und an Kreuzungen von Fußgängern angesprochen. Die Leute sind fasziniert und stellen viele Fragen.

Hast du noch einen Tip für Varibike Anfänger?Die ersten 2 bis 3 Stunden sind von der Koordination her nicht einfach und auch körperlich anstrengend, aber dann bereitet das Varibike täglich mehr Freude. Also: am Anfang einfach etwas Durchhaltevermögen zeigen…

Foto: Varibike mit E-Motor und spezieller Pendelkurbel, um Beugungswinkel des Knie mit Arthrose zu reduzieren.